Der Bnai Brith ist eine Brücke - nach innen und nach aussen.

Bnai Brith vereint engagierte Juden, unabhängig von Weltanschauung, politischer und religiöser Gesinnung, mit dem Ziel für sich selbst und zum Wohle der Gemeinschaft tätig zu sein. "Wohltätigkeit, Bruderliebe und Eintracht" sind deshalb bis heute die Devise des Bnai Brith.

Wohltätigkeit ist ein zentraler Wert der jüdischen Ethik. Bruderliebe und Eintracht stehen für die Absicht, sich gegenseitig zu achten und sich für gemeinsame Ziele einzusetzen - auch wenn wir in Sachfragen ganz unterschiedlicher Meinung sind. Der Bnai Brith will sowohl gegen innen, zwischen den Mitgliedern, als auch gegen aussen, für die jüdische und die allgemeine Öffentlichkeit, zum Guten wirken.

Etwa 500'000 Mitglieder in etwa 50 Ländern sind Mitglieder des Bnai Brith. Der Bnai Brith unterstützt keine politische Partei. Alle Strömungen von Judentum sind im Bnai Brith gleichermassen willkommen – ob orthodox, liberal, konservativ. Der Bnai Brith will eine Brücke sein - innerhalb der jüdischen Welt und im Kontakt mit der gesamten Welt. Für sozialen Kontakt, kulturelle Arbeit, die Stärkung der jüdischen Identität.

Die Kernzelle des Bnai Brith ist die einzelne lokale Loge oder Chapter. Diese versammeln sich regelmässig zu kulturellen und gesellschaftlichen Veranstaltungen und engagieren sich in Projekten. Die Logen sind in Regionalverbänden verbunden, beispielsweise im Distrikt 'Europa'.

Ursprünglich waren die Bnai Brith-Logen reine Männerorganisationen. Bereits 1897 wurde die erste gemischte Loge gebildet, und heute sind praktisch alle Bnai Brith-Logen für Männer und Frauen geöffnet. Die 1909 gegründete Zürcher AKL ist eine der wenigen verbliebenen Männerlogen. Die Partnerinnen der AKL-Brüder sind im zürcherischen SASK verbunden.

Aktivitäten der AKL

Etwa monatlich treffen sich die Brüder zu einem Logenabend.

In der Regel wird dieser im Kreis der Brüder als 'Geschlossene Loge' durchgeführt, mit internen Diskussionen und Referaten. Bei externem Referenten öffnen wir manchmal einen Abend für unsere Gattinnen, vereinzelt auch für weitere Familienmitglieder oder Gäste unserer Brüder.

Zwischen den formellen Sitzungen treffen sich zum formlosen Gespräch Brüder im 'Club'.

Darüber hinaus veranstalten wir für unsere Familien mehrere gesellschaftliche Anlässe.

Zentral ist auch die Arbeit in den Kommissionen, wobei je nach aktueller Situation unterschiedliche Kommissionen aktiv sind.

Arbeitsgebiete der AKL

Wie alle Bnai Brith-Logen engagiert sich die AKL kulturell und gesellschaftlich, so z.B.:

  • Gespräche und Kontakte über alle jüdischen Gemeinden Zürichs (und darüber hinaus)
  • Vorträge und Gespräche im Kreis der Brüder, teilweise gemeinsam mit den Schwestern des SASK
  • Öffentliche kulturelle oder gesellschaftspolitische Anlässe
  • Kulturreisen und gesellschaftliche Ausflüge
  • Das Hillel-Haus, ein Studentenwohnheim am zürcher Milchbuck (nahe der Universität Irchel)
  • Wohltätige Unterstützung von Bedürftigen; niederschwellige Betreuung von Alleinstehenden, Witwern und Witwen
  • Unterstützung von jüdisch orientierten und anderen Organisationen und Aktivitäten; partnerschaftliche Hilfe an andere Bnai Brith-Logen, insbesondere in Osteuropa

Bnai Brith-Logen in der Schweiz und International

In der Schweiz gibt es nebst der AKL drei weitere Bnai Brith-Logen in Lausanne, Genf und Zürich. (Früher gab es auch Logen in Bern und Basel.)
Bnai Brith Europe führt ein Büro in Bruxelles, in mehreren europäischen Ländern gibt es lokale Logen. Bnai Brith International ist in Washington D.C. (USA) ansässig.